Rettet die Christuskirche

Wir sind wieder da: Warum es Sinn macht zu reden

Lorenz schreibt am 19. July 2010 - 15:05

"Einmütigkeit ist nicht Uniformität". Das sagte heute morgen in der Christuskirche Stefan Kläs, der sich augenblicklich gemeinsam mit seiner Frau um die vakante Pfarrstelle bewirbt. Er bezog sich dabei auf die Zukunft der Christuskirche und darauf, was die Gemeinde hier plant.

Ich finde, er hat Recht. Eine Gemeinde, die widerstreitende Meinungen nicht toleriert bzw. auf ernstzunehmende Weise diskutiert, hat keine Zukunft. Sinn zu stiften kann nicht bedeuten, den Gemeindegliedern vorzuschreiben, wie sie zu denken haben und was sie sagen dürfen.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das geplante Bauvorhaben für die Christuskirche ein Tod auf Raten ist. Dass das Presbyterium anders entschieden hat, ändert daran nichts. Im Gegenteil ist das ein Grund mehr zur Gegenrede. Das hat nichts mit Unbelehrbarkeit und Krawallsucht zu tun, wie das oft gerade im Hinblick auf diese Website geäußert wurde, sondern mit Pluralismus und persönlicher Verantwortung.

Es wäre schön, wenn diese Seite eine Forum werden könnte, in dem alle Perspektiven zur Sprache kommen können - lebendig, vielfältig und achtsam in seiner Gesprächskultur. Je mehr Menschen mitreden, desto besser. Ich freue mich auf einen regen Austausch.

Unsere Kirche

Kerzen als Protest - 27.9.2008

themen

Letzte Kommentare

Anmelden und Mitreden

Aktuelles - unser Tagebuch